Du hast deine Weihnachtseinkäufe noch nicht erledigt? Bestelle Fahrräder, Equipment und Bekleidung vor dem 12. Dezember, um sie noch vor Weihnachten zu erhalten.*

Es gibt viele verschiedene Rennradreifen da draußen, alle mit unterschiedlichen Merkmalen, Technologien und Preisen. Hier erfährst du alles, was du bei der Wahl des Rennradreifens für deinen Fahrstil und Einsatzzweck wissen musst – ganz gleich, ob du aus Spaß an der Freude in die Pedale trittst oder du in herausfordernden Rennen einen Podiumsplatz anvisierst.

Welche Arten von Rennradreifen gibt es?

Die meisten Fahrräder rollen auf Reifen, bei denen die Luft von einem Schlauch gehalten wird. Für einen Großteil der Fahrer ist dieser Reifentyp auf der Suche nach einem Ersatzreifen die erste Wahl. Einige Performance-Reifen können „tubeless ready“ sein. Das heißt, dass sie nicht unbedingt einen Schlauch benötigen. Für eine bessere Performance können diese Reifen in Kombination mit speziellen Tubeless-Ready-Laufrädern und einem Dichtmittel schlauchlos gefahren werden. Und dann gibt es noch Schlauchreifen, bei denen der Schlauch in den Reifen eingenäht ist. Dieser Reifentyp wird aber größtenteils ausschließlich von professionellen Radrennsportlern gefahren.

Drahtreifen

Drahtreifen sind die geläufigsten Fahrradreifen. Bei diesen Reifen, die auf eine Standardfelge aufgezogen werden, wird die Luft mithilfe eines Schlauchs im Reifen gehalten.

Schlauchlose Drahtreifen

Schlauchlose Drahtreifen sind eine Abwandlung von herkömmlichen Drahtreifen, bei denen kein Schlauch erforderlich ist. Mit diesen Reifen gehören Reifenpannen der Vergangenheit an, da der Schlauch durch ein flüssiges Dichtmittel ersetzt wird, das kleine Schnitte und Durchstiche unmittelbar abdichtet.

Mehr Infos

Schlauchreifen

Schlauchreifen sind nur mit Schlauchreifenlaufrädern kompatibel. Bei diesem Typ bilden Schlauch und Reifen eine Einheit, die mit einem Spezialkleber auf die Felge geklebt wird. Schlauchreifen sind eigentlich nur im professionellen Radrennsport anzufinden.

Größen für Rennradreifen

Reifenfreiheit an Rennradreifen

Ein breiter Rennradreifen ist griffiger und ermöglicht es dir, für ein komfortableres Fahrgefühl auf holprigen Straßen mit niedrigerem Reifendruck zu fahren. Um die für dich beste Reifenbreite zu finden, solltest du einige unterschiedliche Optionen ausprobieren. Denk aber daran, dass nicht alle Reifen mit allen Fahrrädern kompatibel sind. Es ist wichtig, am gesamten Laufrad und Reifen auf ausreichend Platz zu allen Rahmen- und Gabelteilen zu achten. Auch die Felgenweite hat einen Einfluss darauf, welche Reifenbreite du fahren kannst. Und nur, weil ein Reifen als ein 28 mm breiter Reifen gekennzeichnet ist, muss das nicht heißen, dass er auf jeder Felge auch 28 mm breit ist.

Tipps zum Reifendruck für Rennräder

Der empfohlene Druckbereich kann für jeden Rennradreifen auf seiner Seitenwand abgelesen werden. Der Luftdruck in einem Reifen wirkt sich erheblich auf seine Performance aus. Ein zu hoher Druck bedeutet weniger Traktion, während ein zu niedriger Luftdruck die Reifenabstützung beeinträchtigt. Die beste Performance holst du aus deinen Reifen heraus, wenn du dich an die empfohlenen Druckangaben hältst.

Wenn du breitere Reifen aufziehst, musst du auch den Reifendruck anpassen. Persönliche Präferenzen spielen hierbei eine große Rolle, aber breitere Reifen haben in der Regel ein größeres Volumen und lassen sich im Vergleich zu dünneren Reifen besser mit einem etwas niedrigeren Reifendruck fahren.

Reifendrucktabelle

Profilratgeber für Rennradreifen von Bontrager

R-Serie

Eine renntaugliche Reifenlinie mit Fokus auf Performance, Langlebigkeit und Geschwindigkeit, die auch mit den Belastungen des tagtäglichen Einsatzes zurechtkommt.

AW-Serie

Allwetterreifen mit herausragender Griffigkeit in nassen und trockenen Bedingungen. Sie eignen sich auch perfekt für den Einsatz auf stark verschmutzten Straßen.

T-Serie

Eine solide und komfortable Reifenlinie mit ausgesparter Lauffläche für unterschiedliche Witterungsbedingungen. Seine spezielle Gummimischung sorgt für eine langlebige Lauffläche und ermöglicht einen vielseitigen Einsatz im Training, auf Touren und in der Freizeit.

Rennradreifentechnologie von Bontrager

Hard-Case Lite

Unser leichtester Pannenschutz ist durch eine Schutzlage direkt unter der Lauffläche gekennzeichnet, die Glasscherben, Dornen oder anderen Straßenschmutz daran hindert, den Reifen zu durchstechen und den Schlauch zu durchlöchern.

Hard-Case

Drei Pannenschutzlösungen in einem Reifen: eine Schutzlage unter der Lauffläche, eine schnittfeste umlaufende Karkasse und durchschlagsichere Seitenwände schützen beim Durchfahren von Schlaglöchern.

TR-Speed-Gummimischung

Eine eigenentwickelte Gummimischung, die nicht nur im Labor schneller ist, sondern auch auf unterschiedlichsten Straßenoberflächen für einen Geschwindigkeitsvorteil sorgt.

Für dich gemacht

Bei der Entwicklung seiner innovativen Komponenten und durchdachten Zubehörteile stellt Bontrager stets die Fahrer:innen in den Mittelpunkt. Egal, ob du auf der Suche nach Ersatzteilen, höherwertigen Komponenten oder einem frischen Satz Laufräder bist, jedes Produkt von Bontrager ist darauf ausgelegt, deine nächste Ausfahrt besser als die vorherige zu machen.

Vertraue deiner Entscheidung

Wenn du aus irgendeinem Grund mit einem Produkt von Bontrager nicht zufrieden bist, kannst du es zusammen mit dem Kaufbeleg innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf dorthin zurückbringen, wo du es erworben hast, und gegen ein anderes Produkt umtauschen oder dir den Kaufpreis erstatten lassen. Betrachte diese Möglichkeit einfach als eine 30-tägige Probefahrt.

Mehr erfahren

Verwandte Artikel

Deutschland / Deutsch
You’re looking at the Deutschland / Deutsch Trek Bicycle website. Don’t worry. We’ve all taken a wrong turn before. View your country’s Trek Bicycle website here.