1. Loading...

A closeup of two hands operating a bike pump.

Der richtige Reifendruck macht in Sachen Fahrqualität einen Riesenunterschied aus. Mit der richtigen Menge Luft in den Reifen fährst du komfortabler und profitierst von mehr Grip und besserem Handling. Ist der Luftdruck aber zu niedrig, kann das Durchschläge, einen erhöhten Rollwiderstand und eine schnellere Reifenabnutzung nach sich ziehen. Ist er zu hoch, führt das zu einem holprigen Fahrgefühl und zu Traktionsverlust. Darum wollen wir dir helfen, den für dich optimalen Reifendruck zu finden. Mithilfe des unten stehenden Videos wird das Aufpumpen deiner Reifen zum Kinderspiel.

Unsere meistverkauften Pumpen

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Bevor du loslegst, eine kurze Warnung unsererseits: Die Kette zu reinigen, ist eine recht schmutzige Angelegenheit. Bevor du also loslegst, solltest du unbedingt deinen Smoking ablegen und dir Handschuhe überstreifen.

1. Zuerst musst du herausfinden, wie hoch der Druck für deine Reifen eigentlich sein darf. Den empfohlenen Druckbereich findest du auf jedem Reifen auf der Seitenwand.

2. Prüfe, ob deine Pumpe mit dem Ventiltyp in deinem Schlauch kompatibel ist. Alle Reifen verfügen entweder über ein Schrader- oder Presta-Ventil, und die meisten Bontrager-Pumpen sind mit beiden Ventiltypen kompatibel. Sollte deine Pumpe nicht mit den Ventilen deiner Reifen kompatibel sein, kannst du bei deinem Händler vor Ort einen Adapter kaufen.

3. Verfügen deine Ventile über Staubkappen, entferne sie.

4. Ist das Ventil ein Schrader-Ventil, kannst du direkt mit dem Aufpumpen loslegen.

5. Bei Presta-Ventilen musst du erst die Rändelmutter am oberen Ventilteil aufschrauben. Wenn sich der Ventileinsatz herunterdrücken lässt und dabei Luft entweicht, ist sie weit genug herausgeschraubt.

6. Drücke den Pumpenkopf so weit wie möglich auf das Ventil, damit er fest sitzt. Stelle anschließend den Arretierhebel senkrecht, um den Pumpenkopf zu fixieren.

7. Rüttele am Pumpenkopf. Wenn sich das Ventil darin bewegt, sitzt es nicht fest genug und der Pumpenkopf muss weiter auf das Ventil geschoben werden.

8. Wenn die Pumpe sicher auf dem Ventil sitzt, kannst du mit dem Aufpumpvorgang beginnen. Zischt es beim Pumpen, sitzt der Pumpenkopf immer noch nicht fest genug auf dem Ventil. Wiederhole in diesem Fall Schritt 7.

9. Behalte beim Pumpen das Manometer im Auge. Sobald sich der Reifendruck im angegebenen Bereich befindet, solltest du den Pumpvorgang stoppen.

10. Löse den Arretierhebel und ziehe den Pumpenkopf mit einer raschen Bewegung vom Ventil. Bei Presta-Ventilen musst du zusätzlich noch die Rändelmutter zuschrauben.

11. Drücke den Pumpenkopf so weit wie möglich auf das Ventil, damit er fest sitzt. Stelle anschließend den Arretierhebel senkrecht, um den Pumpenkopf zu fixieren.

Jetzt, wo du ein echter Reifendruckexperte bist, solltest du nicht vergessen, deine Reifen vor jeder Fahrt kurz zu überprüfen. Drücke dafür den Reifen vorsichtig mit den Fingern zusammen oder prüfe den Reifendruck für ein genaueres Ergebnis mit einem Manometer. Für den Fall, dass du unterwegs etwas zusätzliche Luft benötigst, ist es außerdem ratsam, stets eine CO2-Kartusche in der Trikottasche oder Satteltasche mitzuführen.

Produktvergleich – Fahrradstand

Vergleich starten
Österreich / Deutsch
You’re looking at the Österreich / Deutsch Trek Bicycle website. Don’t worry. We’ve all taken a wrong turn before. View your country’s Trek Bicycle website here.