Du brauchst noch ein Weihnachtsgeschenk? Denke bitte daran, dass eine Fahrradbestellung etwas länger dauert. Damit dein Fahrrad noch vor Weihnachten ankommt, solltest du es bis spätestens 12. Dezember bestellen.

Mit einem E-Bike unternimmst du mehr und fährst weiter, als du es jemals für möglich gehalten hast. Und sie machen einen Heidenspaß. Dieser Ratgeber zeigt dir, welche Vorteile ein E-Bike bietet, und hilft dir dabei, das richtige E-Bike für deine Ansprüche zu finden. Außerdem erfährst du alles, was du zur Pflege deine E-Bikes wissen musst.

Was ist ein E-Bike?

Ein E-Bike (auch Elektrofahrrad, elektrisches Fahrrad oder elektrisch unterstütztes Fahrrad genannt) verstärkt deine Tretkraft mithilfe eines elektrischen Antriebssystems. Es gibt viele unterschiedliche Arten von E-Bikes, aber alle basieren auf einem Elektromotor und einem Akku. Die meisten von ihnen verfügen über einen Controller, mit dem sich die Leistung des Antriebssystems regeln lässt.

Ist ein E-Bike das Richtige für mich?

Obwohl E-Bikes ein großartiges Fortbewegungsmittel sind und unheimlich viel Spaß machen, sind sie nicht unbedingt für jeden geeignet. Hier ist ein kurzer Vergleich von elektrischen Fahrrädern mit anderen beliebten Fortbewegungsmitteln.

E-Bikes und normale Fahrräder
Normale Fahrräder unterstützen dich nicht, wenn du schneller oder weiter fahren willst. Allerdings wiegen sie weniger und sind in der Regel auch günstiger als E-Bikes. Beiden gemein ist, dass sie ein großartiger Weg sind, sich zu bewegen.

E-Bikes und E-Scooter
E-Scooter (auch E-Tretroller oder Elektro-Tretroller genannt) sind ein kompaktes und wendiges Fortbewegungsmittel für kurze Strecken in der Stadt. Mit einem E-Scooter bist du schneller unterwegs als zu Fuß, allerdings eignen sie sich nicht unbedingt als Ersatz für dein Auto. Außerdem sind sie gefährlicher und weniger reguliert als E-Bikes, und es kann passieren, dass kein Leih-Scooter zur Verfügung steht, wenn du einen benötigst.

E-Bikes und Autos
Mit einem Auto kannst du viel weitere Strecken mit viel mehr Beladung viel schneller zurücklegen. Außerdem brauchst du dir keine Gedanken über das Wetter machen. Allerdings sind Autos für den Planeten auch sehr viel schädlicher als E-Bikes, und sowohl Anschaffungskosten als auch Unterhaltungskosten (Wartung, Kraftstoff, Steuern, Versicherung etc.) liegen um einiges höher. Außerdem bist du nicht an der frischen Luft, bewegst dich nicht und musst dich obendrein noch mit Staus und der Parkplatzsuche rumärgern.

Elektrisch unterstützte Fahrräder erweitern deine Möglichkeiten

Ein E-Bike lässt dich weiter und schneller fahren und hilft dir, mehr Wege auf zwei Rädern zu erledigen. Es gibt ein E-Bike für jeden Fahrertyp und jeden Einsatzzweck – egal, ob du ein kompletter Fahrradneuling bist, du dich von einer Verletzung erholst, du mit schnelleren Freunden mithalten willst oder du einfach nur jede Ausfahrt in vollem Maße genießen möchtest. Elektrofahrräder machen Anstiege erträglich, lassen dich schwerere Lasten transportieren und helfen dir, dein Auto öfters stehen zu lassen. Das Beste daran: Du profitierst trotzdem von all den Vorteilen, die ein normales Fahrrad bietet. Du bewegst dich, verbringst Zeit an der frischen Luft und musst dich nicht mit Staus und der lästigen Suche nach einem Parkplatz rumärgern.

E-Bikes machen Spaß und halten dich fit

Egal, ob du dich gerade von einer Verletzung erholst, du nicht so oft zum Fahrradfahren kommst, wie es dir lieb wäre, oder du dir dein erstes Fahrrad überhaupt zulegen willst – ein E-Bike ist immer eine großartige Option. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Fahrrad hilft dir der zusätzliche Vorschub eines E-Bikes, auf schonende Weise an deiner Fitness zu arbeiten und mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen.

Fahre weiter und schneller und erklimme jeden Berg

Wenn dich beschwerliche Anstiege bisher vom Fahrradfahren abgehalten haben, ist ein E-Bike die perfekte Lösung für dich. Die zusätzliche Power der Antriebsunterstützung hievt dich förmlich jeden Berg hoch und macht längere und schnellere Ausfahrten möglich. Mit einem E-Bike schaffst du jede Herausforderung, die du dir vornimmst.

Lass dein Auto stehen und nimm dein E-Bike

E-Bikes machen lange Pendelfahrten möglich, und im Vergleich zu einem herkömmlichen Fahrrad sorgen sie für ein entspanntes und schweißfreies Ankommen. Außerdem kannst du dank der zusätzlichen Unterstützung mehr transportieren – ein weiterer Grund, dein Auto stehen zu lassen und stattdessen mit dem Rad zu fahren. Dadurch bewegst du dich an der frischen Luft und tust der Umwelt einen Gefallen.

Anatomie eines E-Bikes

Teile eines E-Bikes

1 E-Bike-Motoren

Die zwei gebräuchlichsten Motortypen für E-Bikes sind Nabenmotoren und Mittelmotoren. Nabenmotoren sind in der Regel im Hinterrad integriert, während Mittelmotoren im Bereich der Tretkurbel und des Tretlagers sitzen. Mittelmotoren sind effizienter, sorgen für ein natürlicheres Tretgefühl und lassen sich auf Anstiegen leichter schalten.

2 E-Bike-Controller

Wie der Name bereits vermuten lässt, können mit einem Controller die Einstellungen des E-Bikes kontrolliert werden, und zwar auf einfache und intuitive Weise. Schalte zwischen den Unterstützungsstufen um, lass dir Geschwindigkeit und zurückgelegte Strecke anzeigen und prüfe die verbleibende Akkuleistung. Einige Controller lassen sich für noch mehr Funktionen sogar mit deinem Smartphone koppeln.

3 E-Bike-Akkus

Akkus spielen bei der Reichweite deines E-Bikes eine wichtige Rolle. Je mehr Wattstunden (Wh) ein Akku hat, desto weiter bringt er dich und dein E-Bike. Akkus können an vielen verschiedenen Stellen eines Fahrrads montiert sein. Solche, die am Unterrohr angebracht werden oder im Unterrohr integriert sind, sorgen für einen optimalen Schwerpunkt.

Teile und Zubehör für E-Bikes

Schlösser für E-Bikes

Viele elektrische Fahrräder sind mit einem integrierten Schloss ausgestattet, damit deine Investition sicher ist, während du Einkäufe erledigst, dich mit Freunden triffst oder du auf Arbeit bist. Darüber hinaus kann es nicht schaden, sich für zusätzlichen Schutz ein zweites Schloss zuzulegen.

Schlösser anschauen

Beleuchtung für E-Bikes

Viele E-Bikes verfügen über eine integrierte Beleuchtung. Das Beste daran: Sie wird vom Akku gespeist und ist jederzeit einsatzbereit. Das ist einer der vielen Gründe, warum ein Elektrofahrrad es einem noch einfacher macht, sich auf den Sattel zu schwingen und einfach loszufahren.

Zur Beleuchtung

Laufräder und Reifen für E-Bikes

Da sie der vom Motor erzeugten Kraft und dem höheren Drehmoment standhalten müssen, sind E-Bike-Laufräder robuster ausgelegt als solche für normale Fahrräder. Aufgrund des relativ hohen Gewichts eines elektrisch unterstützten Fahrrads ist es ratsam, hochwertige Reifen und Schläuche zu verwenden, um das Risiko auf einen Platten zu verringern.

Reifen anschauen

Akkuladegeräte für E-Bikes

Ein E-Bike-Ladegerät funktioniert genauso wie ein Ladegerät für einen Laptop und lässt sich ganz einfach in eine Steckdose stecken. Einige E-Bikes kommen sogar mit Akkus, die sowohl im eingebauten als auch ausgebauten Zustand aufgeladen werden können.

Wie funktioniert ein E-Bike?

E-Bikes unterstützen dich mithilfe eines Elektromotors und eines Akkus beim Antrieb deines Fahrrads. Der Akku speist den Motor, während du die Leistung des Systems mit dem Controller regelst. Es gibt zwei unterschiedlichen Wege, wie das Antriebssystem den Vortrieb des Fahrrads unterstützt: per Tretkraftunterstützung und per Gasgriff.

E-Bikes mit Tretunterstützung
Bei diesen elektrischen Fahrrädern bestimmst du, wie viel Unterstützung du vom Antriebssystem erhältst, da die Unterstützung nur dann bereitgestellt wird, wenn du in die Pedale trittst. Der Motor verstärkt die Kraft jedes einzelnen Pedaltritts und sorgt so für ein natürliches Fahrverhalten und vermittelt dir das Gefühl, du hättest einen Turbo in den Beinen.

E-Bikes mit Gasgriff
Dieser Fahrradtyp verfügt über einen Gasgriff, um die Leistung des Antriebssystems zu regeln. In diesem Modus musst du nicht in die Pedale treten, um vom Elektromotor angetrieben zu werden. Fahrräder mit Gasgriff sind nicht ungefährlich. Wer unachtsam ist, kann leicht die Kontrolle über sie verlieren. Da E-Bikes mit Gasgriff nur in einigen Ländern erlaubt sind, solltest du dich vor dem Kauf solch eines Fahrrads über die vor Ort geltenden Bestimmungen informieren.

Wie schnell sind E-Bikes?

Die Geschwindigkeit eines E-Bikes hängt von der Leistung und Bauweise des Motors sowie von der maximal zulässigen Unterstützungsgeschwindigkeit ab. Die meisten E-Bikes in Deutschland unterstützen bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Natürlich kannst du mit einem E-Bike schneller als 25 km/h fahren, allerdings setzt der Motor in diesem Fall die Unterstützung aus. Bei Geschwindigkeiten bis 25 km/h hängt die Unterstützung durch den Motor davon ab, welchen Gang du fährst, wie stark und schnell du in die Pedale trittst und welche Unterstützungsstufe du ausgewählt hast. Je höher die gewählte Unterstützungsstufe, desto höher ist die vom Motor bereitgestellte Leistung. Der Turbo-Modus ist die höchste Unterstützungsstufe. Sie stellt die höchste Leistung bereit und sorgt für die kräftigste Beschleunigung.

Speed-Pedelecs
Speed-Pedelecs (oder kurz S-Pedelecs) verfügen über Motoren, die Geschwindigkeiten bis zu 45 km/h unterstützen. Diese Fahrräder sind vor allem bei Pendlern beliebt und werden bevorzugt von denjenigen gefahren, die lange Strecken in relativ kurzer Zeit zurücklegen wollen. Da diese Art von E-Bike gewissen Vorschriften unterliegt, solltest du dich vor dem Kauf eines S-Pedelecs über die vor Ort geltenden Bestimmungen informieren.

Welche Typen von E-Bikes gibt es?

Je nachdem, welche Art von Motor verbaut ist, ob sie über einen Gasgriff verfügen oder nicht, und wie schnell sie fahren, können Elektrofahrräder in drei Haupttypen unterteilt werden. Es ist wichtig zu wissen, welche E-Bike-Bestimmungen in der Gegend gelten, in der du vorhast zu fahren.

E-Bikes vom Typ 1 (Pedelecs)
Fahrräder, die mit einem Elektromotor ausgestattet sind, der nur dann unterstützend eingreift, wenn der Fahrer in die Pedale tritt, und der die Unterstützung abschaltet, wenn eine Geschwindigkeit von 25 km/h erreicht ist.

E-Bikes vom Typ 2 (Fahrräder mit Hilfsmotor)
Fahrräder, die mit einem Motor ausgestattet sind, der das Fahrrad auch dann antreibt, wenn der Fahrer nicht in die Pedale tritt, und der die Unterstützung abschaltet, wenn eine Geschwindigkeit von 25 km/h erreicht ist.

E-Bikes vom Typ 3 (S-Pedelecs)
Fahrräder, die mit einem Elektromotor ausgestattet sind, der nur dann unterstützend eingreift, wenn der Fahrer in die Pedale tritt, und der die Unterstützung abschaltet, wenn eine Geschwindigkeit von 45 km/h erreicht ist.

Trek stellt ausschließlich E-Bikes der Typen 1 und 3 her, da sie ein sehr natürliches Fahrgefühl vermitteln, die Bewegung an der frischen Luft fördern und eine größtmögliche Kontrolle gewährleisten.

Wie weit kann ich mit meinem E-Bike fahren?

Da die Reichweite eines E-Bikes von vielen verschiedenen Faktoren abhängt, ist ihre Berechnung relativ umständlich. Es gibt Faktoren, auf die du Einfluss hast, und solche, die du nicht beeinflussen kannst. Zu den beeinflussbaren Faktoren zählt die Kapazität des Akkus, die Effizienz des Motors, die Unterstützungsstufe und die Beladung des Fahrrads. Unter die Faktoren, die nicht beeinflussbar sind, fallen Wind, Wetter, Temperatur und Geländeprofil.

Einfluss des Akkus auf die Reichweite
Je höher die Kapazität des Akkus, desto schneller oder weiter kannst du fahren. Die Akkuleistung wird in Wattstunden (Wh) gemessen, und je mehr Wattstunden ein Akku hat, desto leistungsstärker ist er.

Einfluss der Motoreffizienz auf die Reichweite
Die Effizienz des Elektromotors deines E-Bikes bestimmt, wie viel von der Energie des Akkus genutzt wird. Ein qualitativ hochwertiger, effizienter Motor entzieht dem Akku weniger Energie, während ein ineffizienter Motor mehr Energie verbraucht und die Reichweite verkürzt.

Einfluss der Unterstützungsstufe auf die Reichweite
Die Wahl der Unterstützungsstufe wirkt sich direkt auf deine Reichweite aus. Der Eco-Modus etwa bietet die geringste Unterstützung, verbraucht aber dafür am wenigsten Strom. Der Turbo-Modus ist die leistungsstärkste Unterstützungsstufe und verbraucht auch dementsprechend viel Energie. Folglich ist deine Reichweite im Eco-Modus größer als im Turbo-Modus.

E-Bikes mit großer Reichweite
Wie der Name schon sagt, sind E-Bikes mit großer Reichweite dafür konzipiert, längere Strecken zurückzulegen. Sie verfügen über leistungsstarke Akkus (mit zwischen 500 und 625 Wh) und effiziente Motoren, die beide zu einer größeren Reichweite beitragen. Einige Hersteller haben E-Bikes im Programm, die durch einen zweiten Akku ergänzt werden können, womit die Reichweite im Idealfall verdoppelt werden kann.

Die allgemeine Reichweite eines E-Bikes liegt mit einer einzelnen Ladung bei schätzungsweise 35 bis 160 km. Das ist natürlich eine extrem breite Spanne. Grund dafür sind die vielen unterschiedlichen Faktoren, welche die Reichweite beeinflussen können. Um einen genaueren Reichweitenwert für dein E-Bike zu erhalten, empfehlen wir dir Boschs Reichweiten-Assistenten.

Welche E-Bike-Typen gibt es?

Ob für die Straße, fürs Gelände, für Touren, für den täglichen Weg zur Arbeit oder für entspannte Runden in der Stadt – für nahezu jeden Einsatzzweck gibt es ein E-Bike.

Elektrische Alltags- und Pendlerräder

Diese E-Bikes geben dir die zusätzliche Power, die du benötigst, um weiter zu fahren, mehr zu transportieren, das Auto öfter stehen zu lassen und zusammen mit deinen Freunden einfach mehr Spaß auf zwei Rädern zu haben.

Mehr Infos

E-Rennräder

Ein elektrisches Rennrad ermöglicht dir, mit schnelleren Gruppen mitzuhalten und zusätzliche Kilometer zu fahren. Außerdem gibt es dir an steilen Anstiegen einen strategischen Vorschub.

Mehr Infos

E-Mountainbikes

Elektrische Mountainbikes kommen mit einer gehörigen Portion Extrapower, damit du mehr Trails erkunden und länger Spaß haben kannst. Mit einem E-Mountainbike meisterst du Anstiege mühelos und sparst dir bergauf den Shuttle.

Mehr Infos
Österreich / Deutsch
You’re looking at the Österreich / Deutsch Trek Bicycle website. Don’t worry. We’ve all taken a wrong turn before. View your country’s Trek Bicycle website here.