1. Loading...

A woman riding a white city bike poses in front of a white, green, yellow, and pink mural of flowers.

Der Fahrradsattel ist das wohl persönlichste Teil an deinem Fahrrad. Ein Sattel, der optimal zu deinen Bedürfnissen passt, ist ein entscheidender Komfort- und Performance-Faktor. Im Grunde ist der Sattel einer von nur drei Punkten, an denen dein Körper mit deinem Fahrrad in Kontakt kommt. Und wenn wir ehrlich sind, gibt es nichts, was einem eine Ausfahrt mehr vermiest, als ein schmerzendes Hinterteil. Wir wollen dir helfen, genau das zu vermeiden.

Wie weißt du, ob ein Sattel der richtige für dich ist? Wir zeigen dir alles, was du vor der Wahl eines Fahrradsattels wissen und berücksichtigen musst, erklären dir die Teile eines Fahrradsattels und erläutern die unterschiedlichen Satteltypen.

Die Sitzhaltung ist das A und O

Deine Sitzhaltung ist das wichtigste Entscheidungskriterium. Bontrager-Sättel sind in fünf Sitzhaltungen unterteilt, die von aerodynamisch (Posture 1) bis komfortabel (Posture 5) reichen. Man kann dies wie eine Art Skala verstehen, die von der aufrechtesten (Posture 5) bis zur gebeugtesten und somit aerodynamischsten Sitzhaltung reicht.

Deine Sitzhaltung bestimmt, welcher Teil deines Beckens mit dem Sattel in Kontakt kommt. Viele Menschen glauben, dass ein größerer Sattel auch gleichzeitig ein bequemerer Sattel ist, aber im Endeffekt wird der Komfort davon bestimmt, welche Sitzhaltung du einnimmst und auf welche Art und Weise dein Körper mit dem Sattel in Kontakt kommt.

Obwohl alle Sättel von Bontrager darauf ausgelegt sind, deinen Körper optimal zu stützen und den Druck auf das Weichgewebe zu minimieren, fährt es sich auf einem Sattel mit komfortabler Posture 5 in einer aerodynamischen Sitzhaltung eher weniger bequem. Dasselbe gilt für einen Posture 1-Sattel, der in aufrechter Sitzhaltung gefahren wird.

Um den optimalen Fahrradsattel für dich zu finden, beginnst du damit, deine Sitzhaltung zu bestimmen. Schau dir dafür das oben stehende Bild an. Welche Sitzhaltung entspricht deiner eigenen? Wähle dann eine Sattelkategorie, die zu deiner Sitzhaltung passt.

Bontrager-Sättel sind in verschiedenen Abstufungen (von Comp bis Pro) erhältlich. Jede Stufe zeichnet sich durch spezifische Performance-Features wie unterschiedliche Strebenmaterialien (Aluminium oder OCLV Carbon), bestimmte Schalenkonstruktionen und zusätzliche Polsterung aus. Außerdem sind Sättel von Bontrager in verschiedenen Breiten erhältlich, damit du den Sattel mit der für dich optimalen Passform findest. Um die richtige Größe zu finden, ist dein Trek-Händler vor Ort die beste Anlaufstelle.

Triathlonsättel - Posture 1

Beim Triathlon oder Zeitfahren kannst du jede Hilfe gegen den Wind gebrauchen. Diese Sättel sind darauf ausgelegt, Fahrer in der aggressivsten und aerodynamischsten Sitzhaltung zu unterstützen.

Rennsättel - Posture 2

Diese Art von Sattel ist der richtige für dich, wenn du auf einem Rennrad oder Mountainbike Rennen fährst. Rennsättel unterstützen Fahrer, die für mehr Kraftentfaltung und eine insgesamt bessere Performance eine nach vorn gebeugte Haltung einnehmen. Diese Sättel eignen sich perfekt für schnelle Rennradfahrer, ausdauernde Kriteriumfahrer und ambitionierte Cross Country-Mountainbiker.

Performance-Sättel - Posture 3

Ein Großteil der passionierten Biker und sogar viele Racer werden sich auf einem Performance-Sattel am wohlsten fühlen. Diese Sattelkategorie ist eine hervorragende Wahl für langstreckenhungrige Rennradfahrer und Trailenthusiasten sowie für alle, die bevorzugt schnell und weit fahren.

Fitnesssättel - Posture 4

Wenn du deine Ausfahrten auch als Workout nutzt, du dabei aber eine etwas aufrechtere Sitzhaltung als auf einem typischen Rennrad mit Rennlenker einnehmen willst, findest du in dieser Kategorie garantiert den richtigen Sattel für dich.

Komfortsättel - Posture 5

Bereit für entspannte Ausfahrten mit ganz viel Komfort? Wenn du dich eher als Freizeitfahrer bezeichnest, der bevorzugt in einer komfortablen, aufrechten Sitzhaltung unterwegs ist, dann sollte ein Komfortsattel deine erste Wahl sein.

inForm-Design – Komfort als Wissenschaft

Bontragers Satteldesign-Philosophie heißt „inForm“. inForm ist das Ergebnis unzähliger Tests mit Profifahrern, aufwendiger Druckmessungen, hochmoderner High-Speed-Videoanalysen und computergestützter Modellierungen.

In Zusammenarbeit mit den Trek Precision Fit-Technikern verbessern die Entwicklungs- und Biomechanikingenieure von Bontragers Satteldesignteam kontinuierlich jedes noch so kleine Detail unserer haltungsspezifischen Sättel.

Ihr Ziel klingt recht simpel und umfasst die optimale Abstützung der Knochenstruktur und die Verringerung des Drucks auf das Weichgewebe. Und obwohl sich männliche und weibliche Beckenstrukturen voneinander unterscheiden, besteht bei beiden das gleiche Problem: Unser Weichgewebe ist einfach nicht für solche Belastungen ausgelegt. Daher sind Bontragers Sättel so designt, dass sie die Knochenstruktur von Fahrern abstützen und den Druck auf das tatsächlich Weichgewebe verringern.

Mehr Infos

Sattelteile und -begriffe

Bei der Entwicklung eines Sattels, der optimal passen und sich großartig anfühlen soll, kann es mitunter sehr wissenschaftlich zugehen, und auf der Suche nach einem neuen Sattel wirst du bestimmt auf einige neue Begriffe stoßen. Darum wollen wir dir hier die Teile und Designelemente eines Sattels etwas näher erläutern.

1. Wölbung

Die Wölbung eines Sattels ist die Form seines Querschnitts. Sie ist aber viel mehr als nur die Breite eines Sattels. Die Wölbung bestimmt nämlich den Winkel, in dem deine Knochenstruktur auf den Sattel trifft. Jeder Sattel von Bontrager ist durch eine größenspezifische Wölbung gekennzeichnet.

2. Profil

Das Profil eines Sattels zeigt sich in der Seitenansicht. Es bestimmt, wie sehr du dich auf dem Sattel nach vorn/hinten bewegen kannst, und kann beeinflussen, wie sehr dein Becken auf dem Sattel nach vorn kippt.

3. Kontur

Die Kontur eines Sattel zeigt sich in der Draufsicht. Sie beeinflusst, wie weit vorn oder hinten du auf der Satteloberfläche sitzt.

4. Sattelstreben

Die Streben verbinden den Sattel mit der Sattelstütze deines Fahrrads. Sie können aus Aluminium oder aus leichtem Carbon gefertigt sein und ermöglichen das Verschieben des Satteln nach vorn oder hinten, damit du deine optimale Einstellung finden kannst.

5. Aussparungen

Bei einem Sattel mit einer Aussparung fehlt in der Sattelmitte Material. Durch Aussparungen soll der Druck auf das Weichgewebe verringert werden. Contour Relief Zones (CRZ) – oder Vertiefungen im Schaumstoffpolster – können in vielen Fällen den Zweck einer Aussparung erfüllen und dennoch stützend wirken.

Unconditional Bontrager Guarantee

Wir alle wissen, dass Komfort wichtig ist. Aus diesem Grund ist jeder Sattel von Bontrager durch unsere Unconditional Bontrager Guarantee abgedeckt. Fahre deinen Sattel 30 Tage lang und überzeuge dich davon, dass er der richtige für dich ist. Ist er es nicht, nehmen wir ihn zurück.

Details ansehen

Produktvergleich – Fahrradstand

Vergleich starten
Deutschland / Deutsch
You’re looking at the Deutschland / Deutsch Trek Bicycle website. Don’t worry. We’ve all taken a wrong turn before. View your country’s Trek Bicycle website here.