1. Loading...

Die korrekte Einstellung des Fahrwerks ist eine wesentliche Maßnahme, um die beste Performance aus deinem Mountainbike herauszuholen. An Federgabeln und Dämpfern sind kleinere einfache Einstellungen erforderlich, um sie auf einen bestimmten Fahrer anzupassen, sodass die folgenden Informationen sowohl für Fahrer von Hardtail-Mountainbikes als auch von Full-Suspension-Mountainbikes hilfreich sind. Wenn du die folgenden einfachen Schritte befolgst, dauert die Abstimmung deines Fahrwerks nur wenige Minuten.

Fahrwerkskalkulator

Dieser Fahrwerkskalkulator hilft dir, die für dein Körpergewicht zutreffenden Fahrwerkseinstellungen zu berechnen. Folge dafür einfach den im Video gezeigten oder den unten aufgelisteten Schritten.

Bitte beachte, dass die empfohlenen Werte nur Ausgangspunkte sind. Sie sind keineswegs als verbindliche Werte zu verstehen, die für jeden Fahrer und Fahrstil gelten.

Los geht's

Schritt-für-Schritt-Anleitung

1. Für eine höchstmögliche Genauigkeit solltest du bei der Einstellung des Negativfederwegs deine übliche MTB-Ausrüstung (Schuhe, Helm, Rucksack usw.) tragen.

2. Öffne die Druckstufendämpfung komplett, indem du an deiner Gabel den blauen Drehknopf bis zum Anschlag gegen den Uhrzeigersinn und an deinem Dämpfer den blauen Hebel gegen den Uhrzeigersinn drehst.

3. Berechne mithilfe von Treks Fahrwerkskalkulator einen geeigneten Ausgangsluftdruck (in PSI) für dein Modell und dein Körpergewicht. Stelle den PSI-Wert des Dämpfers mit der Dämpferpumpe auf diesen berechneten Ausgangswert ein.

4. Drücke den Sattel mit angeschlossener Dämpferpumpe fest nach unten, um den Dämpfer zu aktivieren. Prüfe das Manometer und passe den PSI-Wert gegebenenfalls an.

5. Setze dich auf dein Bike. Lehne es dafür entweder gegen eine Wand oder lasse es von jemandem festhalten. Schiebe die Gummi-O-Ringe an Gabel und Dämpfer bis an die Dichtungen heran.

6. Steige vorsichtig ab, ohne Federgabel und Dämpfer weiter zu komprimieren. Es kann behilflich sein, dass Bike beim Absteigen zur Seite zu neigen.

7. Miss den Abstand (in Millimetern) zwischen den O-Ringen und den Dichtungen. Das ist dein Maß für den Negativfederweg.

8. Finde dein ideales Maß für den Negativfederweg (in Millimetern) mithilfe von Treks Fahrwerkskalkulator. Wenn der gemessene Negativfederweg nicht innerhalb von 2 – 4 mm des empfohlenen Werts liegt, kannst du den Luftdruck mithilfe der Dämpferpumpe anpassen. Erhöhe den Luftdruck, wenn der Abstand zum O-Ring größer ausfällt, oder nutze das Ablassventil, um Luft abzulassen, falls der Abstand zum O-Ring geringer ausfällt.

9. Berechne die empfohlene Zugstufeneinstellung mithilfe von Treks Fahrwerkskalkulator.

10. Drehe das rote Drehrad an Gabel und Dämpfer im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag in die geschlossene Stellung. Drehe das rote Drehrad dann mit der empfohlenen Anzahl an Klicks gegen den Uhrzeigersinn.

11. Damit ist der erste Schritt zu einem optimalen Fahrwerk getan. Mache mit deinem Mountainbike eine kurze Probefahrt auf einer unebenen Strecke. Wenn du ein hüpfendes Gefühl vom Dämpfer oder ein sprunghaftes Ausfedern der Gabel spürst, reduziere die Zugstufe, indem du das rote Drehrad 1 bis 3 Klicks im Uhrzeigersinn drehst. Wenn du das Gefühl hast, dass Gabel oder Dämpfer bei aufeinanderfolgenden Stößen nicht richtig ausfedern, erhöhe die Zugstufe, indem du das rote Drehrad 1 bis 3 Klicks gegen den Uhrzeigersinn drehst.

12. Überprüfe nach einigen Fahrten deine Fahrwerkseinstellungen, indem du an Gabel und Dämpfer den Abstand zwischen O-Ring und Dichtung misst. Nach einer typischen Ausfahrt sollte der Abstand des O-Rings mit dem angegebenen Federweg deines Dämpfers und deiner Gabel übereinstimmen. Wenn dir nicht der komplette Federweg zur Verfügung steht, solltest du es mit einem niedrigeren Luftdruck versuchen. Wenn der O-Ring zu weit von der Dichtung entfernt ist bzw. vom Dämpferkörper rutscht, solltest du es mit einem höheren Luftdruck versuchen.

13. Bitte beachte, dass persönliche Präferenzen und dein Fahrstil bei der Abstimmung des Fahrwerks eine große Rolle spielen. Experimentiere mit unterschiedlichen Einstellungen für Negativfederweg und Zugstufe, bis du die Kombination gefunden hast, die für dich und deinen Fahrstil am besten passt.

Trek-Fahrwerkstechnologien

Active Braking Pivot

Vor der Patentierung von ABP durch Trek war eine ansprechende Hinterradfederung beim Bremsen nicht denkbar gewesen. Mit ABP genießen Fahrer mehr Kontrolle – und die Welt der Mountainbikes ist damit auch ein bisschen besser.

Mehr erfahren

RE:aktiv

RE:aktiv hat seinen Ursprung im Motorsport und ist ein völlig neuer Ansatz bei der Hinterradfederung. Im Grunde bedeutet es einen besseren Flow und ein besseres Fahrverhalten.

Mehr erfahren

Produktvergleich – Fahrradstand

Vergleich starten
Österreich / Deutsch
You’re looking at the Österreich / Deutsch Trek Bicycle website. Don’t worry. We’ve all taken a wrong turn before. View your country’s Trek Bicycle website here.