Du hast deine Weihnachtseinkäufe noch nicht erledigt? Bestelle Fahrräder, Equipment und Bekleidung vor dem 12. Dezember, um sie noch vor Weihnachten zu erhalten.*

A mountain biker whipping his bike on a trail in the forest while his dog runs behind him.

Auf Schläuche zu verzichten und Tubeless zu fahren sorgt dafür, dass du aus deinen Reifen die optimale Perfomance herausholst. Es gibt keine Schläuche, die gequetscht werden könnten, sodass du mit niedrigerem Reifendruck fahren kannst, der dir bessere Traktion und mehr Kontrolle, weniger Rollwiderstand und höhere Geschwindigkeit ermöglicht. Ein weiterer Vorteil ist, dass ein Tubeless-Setup Durchstiche abdichten kann, bevor sie zu Reifenpannen werden.

Was du für den Umstieg auf Tubeless brauchst

Wenn du ein Tubeless-Setup fahren möchtest, vergewissere dich zunächst, dass deine Laufräder und Reifen Tubeless Ready sind. Tubeless-Ready-Laufräder und -Reifen von Bontrager sind mit der Abkürzung TLR gekennzeichnet. Für die erfolgreiche Montage benötigst du mit deinen Laufrädern kompatible Felgenbänder und Ventilschäfte sowie TLR-Dichtmittel. Außerdem benötigst du ggf. Werkzeug zur Demontage von Reifen und Felgenbändern. Zum Abdichten kompatibler Felgen kannst du auch TLR-Klebeband verwenden, aber Bontrager TLR-Felgenbänder sorgen für einen festeren Sitz des Reifens und erleichtern insgesamt die Montage.

Was du brauchst:
•Tubeless Ready (TLR)-Reifen
•Tubeless Ready (TLR)-Laufradsatz
•TLR-Felgenbänder
•TLR-Ventile
•TLR-Dichtmittel

Wie man die Tubeless-Montage durchführt

Den Reifen von der Felge abziehen

– Nur zugelassene Kunststoffreifenheber verwenden

– Niemals die Refenheber bei der Demontage verdrehen – dies kann die Felge beschädigen

Montage eines Tubeless Ready (TLR)-Felgenbands (empfohlen)

– Vergewissere dich, dass die Größen von Felgenband und Ventil zu deinem Laufrad passen

– Führe zunächst den Ventilschaft durch das Felgenband und die Felge, damit das Felgenband nicht verrutscht

– Ziehe das TLR-Felgenband mit den Händen auf die Felge auf

– Nach dem Aufziehen des Felgenbands solltest du sicherstellen, dass es fest sitzt. Führe einen Reifenheber aus Kunststoff an den Kanten des Felgenbands entlang und drücke es in die Felge, damit es dicht sitzt.

– Wenn bereits ein TLR-Felgenband auf deinem Laufrad montiert ist, überprüfe es auf Schäden und tausche es aus, falls es verformt oder wellig ist.

Kompatibilitätstabelle für Felgenbänder und Ventile

Tubeless-Ready-Klebeband anstelle von Felgenband montieren

– Auf saubere Felge achten

– Tubeless-Ready-Felgenklebeband über den gesamten Felgendurchmesser aufkleben und die Enden leicht überlappen lassen

– Das Felgenband über dem Ventilloch behutsam einstechen und dann das Ventil montieren

– Darauf achten, dass das Felgenband fest sitzt und alle Speichenlöcher vollständig abdeckt

– Pro-Tipp: Mit dem Felgenklebeband kann ein insgesamt leichteres Setup erzielt werden, es ist aber aufwändiger zu montieren und schließt nicht ganz so gut mit dem Reifenwulst ab. – Das Tubeless-Klebeband ist nicht alle Laufräder von Bontrager geeignet, daher vorher die Kompatibilität prüfen

Tabelle für TLR-Klebeband und Ventile

Den Reifen aufziehen

– Das Laufrad so drehen, dass der Ventileinsatz ganz unten steht und prüfen, ob die Laufrichtung des Laufrads richtig ist

– An der Oberseite des Laufrads beginnen und den einen Felgenwulst über die Felgenkante und in den Felgenkanal drücken. Nach und nach über die gesamte Felge vorarbeiten und wenn nötig zum Abschluss einen Reifenheber verwenden.

– Einen Reifenheber niemals über 90° hebeln und den Reifenheber nicht drehen – dies könnte die Felge oder das Felgenband beschädigen

– Diese Schritte für den zweiten Reifenwulst wiederholen und darauf achten, dass der Ventileinsatz nach der Montage innerhalb der Reifenwulste sitzt

Den Reifen aufpumpen und die Reifenwulste setzen lassen

– Den empfohlenen Reifendruck an der Seitenwand des Reifens ablesen

– Sicherstellen, dass sich der Ventileinsatz innerhalb der Reifenwulste befindet

– Aufpumpen, bis die Reifenwulste sich setzen, dabei niemals den empfohlenen Maximaldruck überschreiten

– In manchen Fällen kann es auch bei maximalem Reifendruck rund eine Minute dauern, bis die Wulste sich vollständig gesetzt haben Darauf achten, dass sich die Reifenwulste vollständig gesetzt haben, dies ist an einem glatten Verlauf des Reifens an der Felge erkennbar.

– Pro-Tipp: Die Verwendung eines Felgenbands erleichtert das Setzen des Reifenwulstes in der Felge für einen luftdichten Sitz. Bei Verwendung von Felgenklebeband oder wenn Schwierigkeiten bestehen, das System die Luft halten zu lassen, kann eine spezielle Pumpe für die Tubeless-Montage (wie die Bontrager Flash Charger TLR) erforderlich sein. Auch ein Kompressor kann verwendet werden, dieser leistet gute Dienste bei widerspenstigen Setups.

Wenn sich die Reifenwulste vollständig gesetzt haben, das Dichtmittel einfüllen

– Die Luft aus dem Reifen lassen, dabei darauf achten, dass die Reifenwulste in der Felge sitzen bleiben

– Den Ventileinsatz am Ventilschaft mit dem Ventileinsatzwerkzeug entfernen.

– Mit einem Dichtmittelinjektor am Ventilschaft Dichtmittel in den Reifen einfüllen

– Den Injektor mit der empfohlenen Menge Dichtmittel befüllen (für die empfohlene Dichtmittelmenge je nach Reifenmodell siehe trekbikes.com)

– Den Injektor auf den Ventilschaft aufschrauben und den Ventilschaft auf 3 oder 9 Uhr positionieren Den Injektorkolben vorsichtig drücken, um das Dichtmittel in den Reifen zu geben. Nach dem Einfüllen den Injektor abschrauben.

– Den Ventileinsatz mit dem Ventileinsatzwerkzeug wieder einschrauben, dabei darauf achten, dass das Ventil geöffnet ist.

– Falls kein Dichtmittelinjektor vorhanden ist, kann zum Einfüllen von Dichtmittel in den Ventilschaft auch die Spitze der 59 ml Dichtmittelflasche verwendet werden.

Empfehlungen für Reifendruck mit Dichtmittel

Darauf achten, dass das Dichtmittel gleichmäßig im Reifen verteilt ist.

– Den Reifen mit dem empfohlenen Druck wieder aufpumpen.

– Den wieder aufgepumpten Reifen nun im Winkel von 45° halten, sodass das gesamte Dichtmittel nach unten fließt, dann den Reifen in beide Richtungen drehen, um das Dichtmittel zu verteilen. Den Reifen langsam drehen, damit die Innenseite des Reifens gleichmäßig benetzt wird – die Abdichtung der Innenseite ist wichtig für die optimale Performance.

– Ggf. verschüttetes Dichtmittel abwischen und den Reifen wieder in den Rahmen einstzen. Und das war es schon.

– Pro-Tipp: Wir empfehlen, das Dichtmittel für eine optimale Leistungsfähigkeit regelmäßig zu überprüfen und ggf. auszutauschen. Beim Einsatz unter heißen, trockenen Bedingungen kann das Dichtmittel schneller austrocknen und es muss ggf. alle drei Monate Dichtmittel nachgefüllt werden. Es ist wichtig, dass das Dichtmittel flüssig bleibt und ungehindert fließen kann, sodass der Reifen innen abgedichtet bleibt. Anderenfalls wird die Aufrechterhaltung des Reifendrucks und die Abdichtung von Durchstichen erschwert.

Reifendrucktabelle
Three cyclists ride in a paceline on a paved road next to a barrier with mountains and a body of water in the background.
Deutschland / Deutsch
You’re looking at the Deutschland / Deutsch Trek Bicycle website. Don’t worry. We’ve all taken a wrong turn before. View your country’s Trek Bicycle website here.