Trek: Schräg, schrill, abgefahren: TREK hat ein neues Lady-Team

13/03/2009

Schriftgröße ändern:-+

Story Highlights

  • Die TREK Gravity Girls vereinigen Mountainbike-Sport und Lifestyle – Freeride-Camps als Schwerpunkt.

Neue Gesichter, neues Team: TREK rückt 2009 Mountainbikerinnen stärker in den Fokus. Mit den TREK Gravity Girls zollt der Bike-Gigant aus den USA als erster Hersteller dem boomenden Freeride-Trend auch im Lady-Segment Tribut. Mit Steffi Marth, Janine Hürlimann, Solveig Lindgren und Katja Rupf hat TREK vier in der Szene einschlägig bekannte Downhill- und 4Crosserinnen engagiert. Sie sind 2009 neben der Rennstrecke auch als erfahrene Coaches bei Lady Camps wie den TREK Women’s Bike Festivals in Lenzerheide/Schweiz und in Saalbach/Österreich aktiv.

Mit Frauen – für Frauen
Freeriding boomt in der Bike-Szene. Und immer mehr Frauen begeistern sich fürs Mountainbiken. TREK konnte bereits mit den Women’s Bike Festivals in Lenzerheide und am Tegernsee viele radsportbegeisterte Einsteigerinnen fürs Biken gewinnen: Dank professionellen Fahrtechnik-Kursen, Singletrail-Touren und Technik-Workshops haben sich jährlich über 200 Frauen in den drei- bis viertägigen Camps stetig verbessert. TREK geht nun einen Schritt weiter: Die Gravity-Camps sollen abfahrtsfreudige Bikerinnen ansprechen, die bereits Erfahrung mit Federwegen
jenseits der 140 mm sammeln konnten. Und das ganz ohne Männer. Denn: “Unter sich lernen Frauen zweifellos schneller und einfacher – und haben garantiert mehr Spaß”, weiß TREK-Athletin Janine Hürlimann aus eigener Erfahrung.

Gravity, Adrenalin, Glücksgefühle
Die Gravity Girls wollen die Faszination Freeriding einem breiteren Spektrum von Bikerinnen zugänglich machen und zeigen, dass die Freude am Abfahren nicht nur Top-Athletinnen vorbehalten ist. Denn auch die Gravity Girls sind keine Vollblut-Profis: Steffi Marth, Deutsche 4X-Meisterin und Weltcup-Gesamt-17., studiert Architektur. Janine Hürlimann arbeitet im Finanzbereich eines Sportartikelherstellers, ist nebenbei erfolgreiche Mountainbikerin und trainiert auch gerne mal auf dem Rennrad. Solveig Lindgren arbeitet als Yoga-Lehrerin und gibt nebenher Bike-Kurse.
Katja Rupf ist kaufmännische Angestellte, studiert Betriebsökonomie und gibt ebenfalls Bike-Kurse. Allen vier gemein ist die ständige Suche nach dem berauschenden Gefühl vibrierender Oberarme, kniffligen Wurzeltrails und
abenteuerlichen Anliegerkurven – ohne Wettkampfstress, garantiert dopingfrei, einzig der Sucht vertikaler Geschwindigkeit verfallen.