Road: Zaugg und Posthuma fahren fürs Luxemburg Team

26/11/2010

Schriftgröße ändern:-+

Das Luxembourg Pro Cycling Project gibt die Verpflichtung von zwei weiteren Fahrern bekannt – zwei jungen, aber dennoch bereits etablierten Radprofis. Das schweizerische Kletter-As Oliver Zaugg und der niederländische Zeitfahr-Spezialist Joost Posthuma gehören ab sofort zu den Top-Athleten, die sich bereits in den letzten Wochen dem Team angeschlossen haben.

Die Neuzugänge konnten in den letzten Jahren bereits namhafte Erfolge feiern. Doch beide sind davon überzeugt, dass die Qualitäten des Teams aus Luxemburg ihnen die perfekten Voraussetzungen für weitere Fortschritte bieten. „Für mich ist das definitiv eine erstklassige Gelegenheit, in Rennen wie der Tour de France zum Erfolg der Mannschaft beizutragen“, zeigte sich Zaugg enthusiastisch. „An den grössten Zielen des Teams sportlich teilnehmen zu dürfen, hat für mich in der kommenden Saison absolute Priorität!”

Gerade weil es so wichtig ist, für die grossen Rundfahrten eine kletterstarke Mannschaft aufzustellen, ist das Team-Management froh über die Verpflichtung von Oliver Zaugg. „Oliver ist einer, auf den wir uns in den Bergen immer verlassen können”, erläuterte Brian Nygaard. „Auf ihn können wir zählen, wenn unsere Kapitäne auch am letzten Anstieg einer langen Bergetappe noch Unterstützung brauchen.” Weil Zaugg auch schon erfolgreich war, wenn er auf eigene Kappe fahren durfte, wird er für das Team doppelt wertvoll sein. „Für unsere Top-Fahrer ist er ein Edelhelfer”, sagte Nygaard. „Er hat längst bewiesen, dass er bei Etappenrennen stark fährt. Dabei ist er noch lange nicht an seinem Limit angelangt – wir versprechen uns noch viel von ihm.” Zaugg ist sich bewusst, was es heisst, in den bedeutendsten Etappenrennen für diese Mannschaft anzutreten: „Die Chance, meine persönlichen Stärken einsetzen zu können, um den Schleck-Brüdern und unseren anderen Anwärtern auf die Gesamtwertung zu helfen, war einer der wichtigsten Gründe für mich, zu diesem Team zu wechseln. Ich möchte dazu beitragen, dass die Mannschaft ihre Ziele erreicht. Und ich möchte dafür mit allen gut zusammenarbeiten, die Teil dieses neuen Projektes sind. Darauf freue ich mich ganz besonders.“

Der Niederländer Joost Posthuma gilt als starker Allrounder mit besonderen Fähigkeiten beim Zeitfahren. „Wir sind überzeugt davon, dass Joost bald schon bei grossen Zeitfahren siegen und kleinere Rundfahrten gewinnen kann”, zeigte sich Nygaard zuversichtlich. „Er hat schon eine Zeit lang aufhorchen lassen. Jetzt hoffen wir, dass die zusätzliche Motivation, die der Wechsel zu einem Team wie dem unseren mit sich bringt, ihm und uns bald weitere Erfolge beschert. Er könnte eine der grossen Überraschungen im kommenden Jahr werden.” Posthuma selber ist davon begeistert, wie sich das Team positioniert. „Schon als ich zum ersten Mal davon hörte, wollte ich ein Teil dieses Projektes werden – eines Projektes, wo neue Fahrer und neue Betreuer gemeinsam auf ein grosses Ziel hin arbeiten: das beste neue Team im Profi-Radsport zu werden!” Posthuma weiter: „Persönlich möchte ich bei den Frühjahrs-Klassikern und bei kürzeren Etappenrennen mit Zeitfahren erfolgreich fahren. Das grösste Ziel für unser gesamtes Team ist aber die Teilnahme an der Tour de France mit einem ernsthaften Anwärter auf die Gesamtwertung in unseren Reihen. Dafür möchte ich alles geben, was in mir steckt.”

 

Über das Team:

Eigner des Luxembourg Pro Cycling Project ist die Leopard S.A. mit Sitz in Howald (Luxemburg). General Manager Brian Nygaard und Team-Manager Kim Andersen stellen zurzeit ein neues UCI Pro Tour-Team mit 25 Fahrern zusammen, um an den bedeutendsten Rennen der Welt teilzunehmen. Zum internationalen Fahrerkreis gehören die zwei Tour de France-Asse Fränk und Andy Schleck. Weitere Fahrer haben bereits Verträge unterschrieben: Daniele Bennati, Will Clarke, Stefan Denifl, Brice Feillu, Jakob Fuglsang, Linus Gerdemann, Dominic Klemme, Anders Lund, Maxime Monfort, Martin Mortensen, Giacomo Nizzolo, Stuart O’Grady, Bruno Pires, Tom Stamsnijder, Davide Viganò, Jens Voigt, Fabian Wegmann und Wouter Weylandt. Das neue Team wird auf Rennmaschinen von Trek antreten. Mercedes-Benz Luxembourg stellt den gesamten Fuhrpark zur Verfügung – von Bussen und LKWs bis zu den Begleitautos und VIP-Fahrzeugen.