Mountain: René Wildhaber's siebter Sieg bei der Trek Bike Attack

14/08/2012von Anatol Sostmann

Schriftgröße ändern:-+

Story Highlights

  • Sieg in der Qualifikation am Samstag
  • Sieg im Rennen in unglaublichen 29.34 Minuten
  • Deutliche Dominanz vom Trek C3-Athlet

Sein diesjähriger Sieg bei der Trek Bike Attack war für René Wildhaber bereits der siebte Streich beim ultimativen Freeride-Race vom Parparner Rothorn hinunter nach Churwalden. Für die Strecke mit einer Länge von 20 Kilometern und einem Gefälle von über 2.000 Höhenmetern brauchte der Schweizer Trek C3-Athlet erneut weniger als 30 Minuten und distanzierte selbst seine härtesten Konkurrenten deutlich. Über eine Minute lag er im Ziel vor Namenvetter Gustav Wildhaber und Marco Arnold.

Ein erster Schritt zum Sieg war seine bestechende Abfahrt in der Qualifikation, die er auf einem Trek Session 9.9 in Bestzeit absolvierte und sich damit die erste Startreihe sichern konnte. Ins Rennen, das auf einer konditionell anspruchvolleren Strecke verläuft, ging René mit einem custom-made Trek Remedy 9.9 und im Kosmonauten-Stil.

Wie sich ein Rennen aus Wildhaber-Sicht anfühlt:

"Das Gefühl, während des Rennens,
war super. Ich brachte meinen Körper ans
Limit, ohne ihn zu überfordern. So entstand
ein innerer Frieden und Freude an der
Leistung."

Mehr können und wollen wir dem nicht hinzufügen, bis auf einen herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Sieg und einem großen Dankeschön für die Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.

Ride on René!