Trek: Das Freeride-Projekt von Trek begrüßt Rheeder, Howard und Schnell in seinem Weltklasse-Team

08/03/2012

Schriftgröße ändern:-+

Story Highlights

  • Der Schweizer René Wildhaber ist einziger Europäer im Team

Waterloo (Wisconsin / USA) – Das Trek C3 Project („Competition, Cinematics, Creativity“) tritt in der Saison 2012 mit neuen Fahrern an, die das bisherige Star-Ensemble aus Brandon Semenuk, Cam McCaul, Andrew Shandro und René Wildhaber optimal ergänzen. Der Auftrag lautet: die Limits dessen, was mit dem Mountainbike möglich ist, immer weiter nach oben verschieben. Also wird das C3 Project auch 2012 neue Höhepunkte und neue Trails ansteuern – und zum Beispiel eine Hauptrolle im nächsten Anthill Films-Video „Strength in Numbers“ spielen.

Brandon Semenuk bleibt C3 nach seiner überragenden Saison 2011 treu – er dominierte die FMB World Tour und konnte zahlreiche Wettkämpfe für sich entscheiden, darunter den Red Bull Joyride von Crankworx/Whistler. Die Winterpause verbrachte der zurückhaltende Athlet damit, seinen bisher schon super-präzisen Style und die ausgefeilten Tricks und Stunts auf einem privaten Slopestyle-Kurs zuhause in British Columbia weiter zu perfektionieren.

Cam McCaul, der Slopestyle-Champion des letztjährigen Crankworx/Colorado und verantwortlich dafür, dass Aptos (Kalifornien) aus der MTB-Weltkarte nicht mehr wegzudenken ist, nutzte die Zeit nach der Wettkampfsaison, um seine verletzte Schulter operieren und für 2012 vollkommen ausheilen zu lassen.

Als Newcomer aus Ontario heißt Trek nun Brett Rheeder beim C3 Project willkommen – den Mann, der für seine unglaublichen Superman-Flüge berüchtigt ist. Seine Online-Videos und Auftritte bei Wettkämpfen in den USA und Kanada waren schon spektakulär, aber Brett möchte in 2012 noch einen weiteren Schritt machen, nämlich rauf aufs Podium von Slopestyle- wie Dirt Jump-Contests.

Ab sofort gehört auch Ryan Howard zum C3 Project, der sich als seiner der eifrigsten Streckenbauer in der Freeride-Szene einen Namen gemacht hat. Außerdem hat Howard für die Firma Anthill Films an deren neuester Produktion mitgearbeitet: „Strength in Numbers“ wird beim Sea Otter Classic im kommenden April uraufgeführt.

Und dann gibt es da noch den bekanntesten Schnauzbart im All-Mountain-Rennsport: Ross Schnell, von nun an ebenfalls offizielles C3-Mitglied. In 2012 wird er bei zahlreichen europäischen Enduro-Events an den Start gehen. In seiner US-Heimat tritt er zum Beispiel beim Trestle All-mountain Enduro an, das anno 2011 so erfolgreich Premiere gefeiert hatte. Schnell wird somit Mannschaftskollege der C3-Legende René Wildhaber – dem „Mega Man“, der sich auf seinem Trek Slash auch weiterhin voll auf Megavalanche-Rennen konzentrieren wird.

Als Team-Manager und Fahrer vervollständigt Andrew Shandro das C3 Project. Das Freeride-Urgestein ist zugleich Erfinder der Summer Gravity Camps, bei denen in Whistler (British Columbia) die kommende Generation von Freeride-Superstars herangezogen wird.