Domane

Nicht durchhalten. Durchsetzen!

Das Domane mit IsoSpeed bietet alles: Maximalen Speed. Unglaublichen Rennkomfort und Fahrstabilität, selbst auf den beinharten Kopfsteinpflastern von Flandern und Roubaix. Nicht durchhalten. Durchsetzen!

Kraftvoll über jahrhundertealte Kopfsteinpflaster, leichtfüßig an gnadenlos steilen Rampen und wie auf Schienen wieder bergab zum Sieg. So fährt Fabian Cancellara sein Domane. Und du?

  1. Effizient Unglaubliche Kraftübertragung und 30% höhere Seitensteifigkeit als die Konkurrenz – das Domane holt aus jedem Pedaltritt das Beste heraus. Kein Verlust, nur Gewinn.

  2. Geschmeidiges IsoSpeed-Gelenk Lange Etappen und schlechte Straßen sind kein Problem für die IsoSpeed-Technologie von Trek. Unsere innovative Entkopplungs-Technologie verdoppelt die vertikale Nachgiebigkeit, sodass du härter und länger fahren kannst.

  3. Stabil Dank seiner ausgewogenen, fahrstabilen Race-Geometrie und der integrierten Kettenführung begeistert das Domane durch Top-Handling und problemloses Schalten unter jeglichen Straßenbedingungen und bei jeder Belastung.

  4. Felgen- oder Scheibenbremsen Jede Menge Brems-Power – ganz nach Wunsch mit hervorragend dosierbaren Allwetter-Scheibenbremsen oder leichten Felgenbremsen.

Was die anderen sagen

With an innovative carbon frame design, closed-cell foam pads, and cushy 25-millimeter tires, the Domane is the fastest and smoothest comfort bike we’ve ever swung a leg over.

Outside's Gear of the Year
Outside Magazine

Die Steckachsen des Domane sorgen für herausragende Steifigkeit, ohne dem Domane seine viel gerühmte Nachgiebigkeit zu rauben. Die Verstärkung von Gabeln oder Hinterbau zur Aufnahme der Kräfte von Scheibenbremsen kann dazu führen, dass ein Großteil ihrer Nachgiebigkeit verloren geht. Die Disc-Gabel des Domane bietet dieselbe Seitensteifigkeit wie eh und je, während die vertikale Nachgiebigkeit der des Originals in nichts nachsteht. Dank des IsoSpeed-Gelenks, das am Domane für einen Großteil der Nachgiebigkeit sorgt, braucht sich Trek in Zukunft keine Sorgen mehr um einen zu steifen Hinterbau machen. Mit dem Domane 6.9 Disc hat Trek die Messlatte erneut höher gelegt und ein Rennrad gebaut, das viele Fahrer verzücken wird – wenn sie sich darauf einlassen. Die Türen, die von Rennrad-Scheibenbremsen aufgestoßen werden, schüren diesen Hunger nach Abenteuer, der uns überhaupt erst zum Fahrradfahren gebracht hat. Und jetzt, wo Steckachsen eine Option sind, möchte man meinen, dass es zu früh und zu viel ist, aber i

Ben Edwards
Peloton Magazine